Vorschau: 1. Ausgabe mds-online 2019

13. Februar 2019

mds-online im Februar

Erneuter Mitgliederzuwachs
Mit einem erneuten Mitgliederzuwachs hat der Landesschützenverband das vergangene Jahr abgeschlossen. Die Zahl der Mitgliedschaften stieg das vierte Jahr in Folge, zuletzt um über 300, auf nun 19.281 an.
Das sagte Präsident Eduard Korzenek im Interview zum neuen Jahr. „Das ist ein sehr gutes Ergebnis und ich danke allen, die dafür gearbeitet haben“, so der Präsident weiter. Über 19.000 Mitglieder hatte der Verband zuletzt offiziell zum Ende des Jahres 2008 gezählt.

Gölzau scheitert im Viertelfinale an Saltendorf
Beim Bundesliga-Finale Luftgewehr in Paderborn ist der SV Gölzau im Viertelfinale ausgeschieden. Der Vierte der Gruppe Nord unterlag Eichenlaub Saltendorf, Meister der Gruppe Süd, mit 1:4.
Weronika Roslon, mit 396 Ringen in Paderborn beste Schützin beim Viertplatzierten der Gruppe Nord, hatte bei der Niederlage für den Ehrenpunkt der Gölzauer gesorgt. Dabei täuschte das Ergebnis etwas über den Verlauf der Partie hinweg, chancenlos waren die Naumann-Schützlinge nicht.

Wolmirstedt, Estedt und Gröningen Pokalsieger
Frauen und Mädchen von 20 Vereinen haben sich am Damen-Pokal des Landesschützenverbandes in den Luftdruckdisziplinen in Wolmirstedt beteiligt. Pokalsieger wurden die Trios vom SV Wolmirstedt, vom SV Estedt und vom Gröninger SV. Mit der Luftpistole verteidigten beide Vorjahressieger die Trophäen.
Mit Platz eins im Luftgewehr-Auflageschießen blieb dabei erstmals eine Trophäe beim gastgebenden SV Wolmirstedt; Steffi Rabes, Undine Weißbrich und Kornelia Müller verwiesen mit 920.5 Gesamtringen die Mannschaft der SG Emersleben knapp auf den zweiten Rang.

Ruth Krone und Wilhelm Abel wieder die Besten
Das Klötzer Neujahrsschießen am zweiten Samstag im Januar wurde dieses Jahr das 27. Mal ausgetragen. An dem trüben und nasskalten Tag hatten 132 Teilnehmer, darunter 15 Frauen, angelegt. Die Sieger hießen wie im Vorjahr Ruth Krone und Wilhelm Abel.
Mit 132 Teilnehmern, darunter 15 Frauen, und 253 beschossenen Scheiben wurde trotz der widrigen Witterung annähernd das Vorjahresergebnis erreicht. Natürlich war auch diesmal die Bevölkerung eingeladen, den Schießsport kennenzulernen.

Löbejün Vierter der Aufstiegsrunde
Das Zweitliga-Luftgewehrteam der SGi Löbejün hat den Aufstieg in die Gruppe Nord der 1. Bundesliga auch im zweiten Anlauf verfehlt. Der Meister der Staffel Ost der 2. Liga belegte beim Aufstiegskampf zur höchsten Spielklasse des Deutschen Schützenbundes in Hannover den vierten Platz unter sechs Mannschaften.

Kontakt und Redaktion: michael.eisert@gmail.com


 
Ziel im Visier
DST 2019
Partner