mitteldeutscher schütze

Die Schützenzeitschrift für Sachsen-Anhalt

Februar 2008

15. Februar 2008

Verband auf einem guten Weg
Eduard Korzenek, seit zwei Jahren Präsident des Landesschützenverbandes, sieht den Verband auf einem guten Weg. Das sagte er im traditionellen Interview mit der Verbandszeitschrift mitteldeutscher schütze (mds) Anfang Februar.
Nach einem Jahr der Bestandsaufnahme und einem Jahr der Vertrauensbildung wolle man die gute Zusammenarbeit im Verband weiter intensivieren, sagte Korzenek gegenüber mds. Er hoffe, dass man an die sportlichen Erfolge des Vorjahres anknüpfen könne, die „Krönung der Arbeit der letzten Jahre“ wäre die Teilnahme eines Sportschützen aus Sachsen-Anhalt bei den Olympischen Spielen bzw. den Paralympics.

Gildeschützen weihten Wurfmaschine ein
Für einige Schützen war das Neujahrsschießen der Bürger-Schützen-Gilde „Herzog Heinrich“ zu Barby eine spannende Premiere. Eine neue Wurfmaschine für das Trapschießen wurde eingeweiht. Der Trap-Turbulenz-Automat mit 12 Ladekammern war im Herbst des Vorjahres angeschafft worden.
Nach mehreren Serien hatte man sich eingeschossen und die Trefferquote konnte sich am Schluss durchaus sehen lassen. Es machte allen Beteiligten riesigen Spaß, eine Wiederholung unter Wettkampfbedingungen ist durchaus denkbar.

Hallenser verfehlen den Aufstieg
Beim Aufstiegskampf zur Bundesliga-Gruppe Nord hat das Luftgewehrteam der Giebichensteiner SGi Halle den Einzug in die Eliteliga um drei Ringe verfehlt. Der fünffache Meister der Regionalliga Ost vergab dabei schon im ersten von zwei Durchgängen die Chance auf den erhofften Aufstieg.
Auch die siebente Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Bundesliga endete wie die zuvor: Nach einer tollen Regionalligaserie verfehlte Halle den Aufstieg in das Oberhaus der Sportschützen. Letztlich fehlten ganze drei Ringe an Platz zwei, der zum Aufstieg berechtigt hätte.

Ehepaare auf dem Siegertreppchen
Ruth Krone von der Magdeburger SGi und Mario Kutschan vom SV Gardelegen hießen die Sieger beim Neujahrsschießen des SV Klötze mit dem Ordonnanzgewehr. Im Anschlag sitzend aufgelegt waren 66 Schützen an den Start gegangen.
Eine Besonderheit war die Belegung der Plätze zwei und drei. Den zweiten Platz belegte das Ehepaar Anke und Ralf Schiller von SV Klötze vor dem Ehepaar Jan und Anke Boeck, ebenfalls vom SV Klötze. Die „beste Zehn“ schoss Detlef Heine aus Bismark.

Schießen mit Modellkanonen
Erstmals wird der in diesem Jahr eine Landesmeisterschaft im Schießen mit Modellkanonen ausgetragen. Verbands-Vorderladerreferent Eberhard Marek erläutert in seinem Beitrag Wissenswertes zu dieser Disziplin und möchte gleichzeitig das Interesse der Schützen für das sportliche Modellkanonenschießen wecken.

Eine Vorschau auf die Inhaltseite finden Sie hier.




Über die Verbandszeitschrift

mitteldeutscher schütze (mds) gegründet 1992, ist ab 28. März 2014 als online-Ausgabe verfügbar. Alle zwei Monate informiert der mds die Mitglieder des Landesschützenverbandes kompetent über das Geschehen im Landesverband sowie aus den Kreisverbänden und den Vereinen. Weder das Schützenwesen noch das Sportschießen kommen dabei zu kurz.

Mit dem Bezug von mitteldeutscher schütze erhalten Sie alle wichtigen Informationen und Entscheidungen des Landesschützenverbandes direkt ins Haus.

Vereinsservice

Nutzen Sie die Möglichkeit, in mitteldeutscher schütze auch auf Ihre Vereinsveranstaltungen hinzuweisen oder darüber zu berichten. Egal ob Schützenfest, Traditionswettkampf oder Wettkampfausschreibungen - nur über die Verbandzeitschrift erreichen Sie auf einen Schlag die Schützenvereine zwischen Arendsee und Zeitz.

Geburtstage oder Jubiläen - kein Problem. Als Leser von mitteldeutscher schütze können Sie Ihre Glückwünsche in der Verbandszeitschrift kostenlos platzieren.

Immer auf dem Laufenden:

Mit der ständig aktualisierten Wettkampfübersicht bietet mitteldeutscher schütze den aktuellsten und mit Abstand umfangreichsten Überblick über schießsportliche Wettkämpfe im Landesschützenverband. Daneben erhalten Sie aktuelle Informationen zu Lehrgängen im Landesschützenverband und im Deutschen Schützenbund und vieles mehr.

mds-Redaktion

Michael Eisert
Curiestr. 36 c
39124 Magdeburg
Telefon: 0391/601077
Fax: 01805 221040792
E-Mail: michael.eisert@gmail.com

Anzeigen

Landesschützenverband Sachsen-Anhalt e.V.
Am Springbrunnen 25
39179 Barleben
Telefon: 039203/93910
Fax: 039203/93915
Email: geschaeftsstelle@sv-st-de


 
Ziel im Visier
DST 2019
Partner